• Liebst du es Sport zu machen und ist Sport ein Teil deines Lebens?
  • Fehlt dir die Motivation zum Sport machen?
  • Findest du nicht die richtige Sportart für dich?
  • Hast du immer wieder Phasen da bist du super motiviert und dann nach ein paar Wochen sieht es wieder komplett anders aus?

Diese Fragen, die oben stehen, hätte ich vor einigen Jahren zu 100% alle mit JA beantworten können. Immer wieder hatte ich Phasen, da war ich super motiviert und habe mir dann vorgenommen, dass ich wieder mehr Sport mache. Ich habe mir dann meistens ein online Fitnessprogramm gekauft, ein Fitnessabo gelöst oder ähnliches. Ich war auch immer ein paar Wochen super mit dabei und motiviert, doch nach einigen Wochen war dann wieder Ende und ich hatte überhaupt keine Motivation mehr weiter zu machen. Immer wieder habe ich neues angefangen und es nie durchgezogen. Ich wollte zum Beispiel einen Halbmarathon mitmachen und dafür trainieren oder wie erwähnt habe verschiedene Fitnessprogramm angefangen und nie durchgezogen. Meistens war ich immer richtig frustriert, weil ich wieder etwas angefangen habe und das nachher nicht durchgezogen habe. Bis ich endlich das Workout Geheimnis für mich gelüftet habe und das seit einiger Zeit oder seit einigen Jahren praktiziere. Wie aber fand ich zu meiner Lösung?

Wieder frustriert, weil ich eine Challenge oder ein Programm, das ich gekauft hatte, nicht durchgezogen habe, sass ich zu Hause und habe mich gefragt, was muss ich ändern, um endlich etwas durchzuziehen? Ich habe mich gefragt, warum andere viel motivierter sind als ich und über Jahre ihre Workouts regelmässig Absolvieren?

Es dauerte einige Zeit, doch dann kam mir die Lösung. Ich fragte mich, macht es mir Spass ins Fitnessstudio zu gehen? Ich fragte mich, all die Programme, die ich anfange und nie beende, habe ich Spass dabei? Die Antwort war: NEIN! Und da war es mir klar, ich habe jahrelang immer versucht meinen Körper auf eine Weise zu trainieren oder zu bewegen, die ihm nicht gefällt. Also überlegte ich mir eine Weise, wie ich mich bewegen kann, mir etwas Gutes tun kann, ohne die Motivation zu verlieren und langfristig dabei zu bleiben.

So entstand mein Workout Geheimnis, oder viel Mehr ein Committment mit mir selbst. Ich beschloss ab diesem Tag mich täglich in irgendeiner Form zu bewegen. Ich beschloss, dass ich jeden Tag 30 Minuten oder mehr Bewegung in meinen Alltag integriere, komme was wolle. Diese 30 Minuten können in irgendeiner Form sein. Sei es Spazieren, Joggen, Tanzen, Pilates, Yoga, Fitness, Aerobic, Skifahren, Schwimmen. Wie ich mich bewege, das ist egal, Hauptsache die Bewegung ist da.

Ich kann euch nur sagen, seit ich mich dazu verpflichtet habe, dass ich mich bewege, aber es egal ist wie ich mich bewege, fühle ich mich freier denn je. Ich schränke mich nicht ein, wie ich mich zu bewegen habe. Ich weiss jedoch wie gesund es ist sich zu bewegen und auch wie gut es mir tut.

Jeden Tag frage ich meinen Körper, auf was er heute Lust hat. An einem Tag ist es Pilates, am anderen Tag ist es ein Spaziergang und am dritten Tag etwas Aerobic.

30 Minuten Bewegung in den Alltag einzubauen hört sich für gewisse Menschen nach viel an. Doch ist es das wirklich? Wie oft schaust du auf dein Telefon? Wieviel Zeit verbringst du mit Netflix schauen oder indem du auf Social Media rumscrollst? Wieviel Zeit verbringst du mit Dingen, die dir nicht gut tun?

Du kannst dich auch bewegen und dabei deine Fernsehserie schauen, das geht auch. Wichtig ist, dass du die Bewegung in irgendeiner Form in deinen Alltag einbaust.

Bewegung ist wichtig für deine Gesundheit. Wer sich täglich bewegt, der stärkt seine Herzmuskulatur und verbessert so die Durchblutung. Durch die tägliche Bewegung verbessert sich der Stoffwechsel und auch werden die Knochen und die Muskulatur gestärkt. Bewegung unterstützt auch das Immunsystem und was ich an der Bewegung so liebe: Bewegung macht glücklich, denn während der Bewegung werden Glückshormone ausgeschüttet.

Jeden Tag Sport zu machen, das Schaffen nicht viele, sich jeden Tag zu bewegen, das schafft jeder. Sei es nur 30 Minuten im Haus herumspazieren, oder einen Spaziergang zu machen. Du kannst den Spaziergang auch unterteilen, indem du 15 Minuten am Mittag und 15 Minuten am Abend machst. Du kannst auch 30 Minuten früher ins Bett gehen, am nächsten Tag 30 Minuten eher aufstehen und gleich zu Beginn des Tages etwas Bewegung in den Alltag einbauen. Wie gesagt, du musst dich nicht 30 Minuten lang komplett auspowern. Vielleicht möchtest du das an gewissen Tagen, dann tu das auch. Andere Tage möchtest du etwas ruhiger angehen lassen. Wichtig: Frage dich und deinen Körper wieviel Bewegung er möchte.

Als Abschluss möchte ich dir auf den Weg geben: Egal wie du dich bewegst, tu es einfach. Finde einen Weg die Bewegung in deinen Alltag zu integrieren und das jeden Tag. Du wirst schon bald selbst merken wie gut es dir tut und dein Körper wird es dir danken. Finde die Art von Bewegung, egal welche, die dir Freude bereitet. Wenn du Spass hast, dich zu bewegen, dann ist es kein MUSS sondern du geniesst es. Wer Freude empfindet sich zu bewegen, der hat kein Problem, sich jeden Tag zu bewegen und dem wird es fehlen, wenn er sich einige Tage nicht bewegt hat.

Probiere es selbst aus! Frage deinen Körper was er möchte und gib ihm die Art von Bewegung, die ihn und dich glücklich macht.

Love
Debora